Bacalar – die Lagune der sieben Farben

Bus fahren ist in Mexiko super einfach und recht komfortabel. Erstaunlicherweise sind die Busse zudem auch noch pünktlich – jedenfalls meistens. Nur als ich von Tulum aus nach Bacalar fahren wollte, hatte mein Bus Verspätung. Allerdings erwies sich das als ein Glücksfall, da ich während der Wartezeit mit Claudia und Peter, zwei Deutschen aus Ulm, ins Gespräch kam. Die beiden beschlossen in Bacalar das gleiche Hostel zu nehmen wie ich und wir reisten noch eine ganze Weile gemeinsam weiter bis sich in Belize unsere Wege wieder trennten.

In Bacalar erkundeten wir erst mal ein wenig die Gegend und ich muss sagen, dass Bacalar wahnsinnig schön ist! Außerdem ist es sehr ruhig, hat aber dennoch ein wenig Infrastruktur für Touristen mit kleinen Unterkünften und ein paar netten Restaurants.

Bacalar wird auch die Lagune der sieben Farben genannt, da durch den Zusammenschluss von 7 Cenoten, die Lagune bzw. der See Bacalar entstand. Die Farben reichen von fast weiß, über türkisblau bis dunkelblau und die Farbintensität des Wassers ist schon sehr beeindruckend.

Besonders schön kann man den See mit einem Boot erkunden. Wir machten eine kleine Tour mit einem Katamaran, von dem aus wir immer wieder ins Wasser springen konnten.

Abends gab es dann leckere Fisch-Tacos und Magarithas. Das Leben kann echt schön sein!

Kleiner Tipp – wer zur Abwechslung vom mexikanischen Essen gerne mal wieder gute italienische Pasta essen möchte, sollte unbedingt in die kleine Pizzaria neben dem Marktplatz gehen.

imageBacalar MexikoBacalar Mexiko