New Life in San Francisco!

Seit mich das Reisefieber vor vielen Jahren gepackt hat, ging fast jedes Jahr mein kompletter Urlaub fürs Reisen drauf. In 2012 bin ich dann für knapp ein Jahr mit dem Motorrad entlang der Panamericana von Alaska nach Feuerland gefahren. Die Tour war eine der besten Erfahrungen überhaupt. Allerdings habe ich durch die lange Reise festgestellt, dass diese Art zu Reisen doch etwas anstrengend ist. Daher beschloss ich etwas länger an einem Ort im Ausland zu wohnen. Als sich die Möglichkeit ergab, habe ich meine Zelte im Schwabenländle abgebrochen und bin nach San Francisco in Kalifornien gezogen.

Ich musste also wieder – wie schon für meine lange Motorradreise – fast alle meine Sachen veräußern und bin dann mit 2 großen Koffern und meinem Fahrrad umgezogen. In der ersten Woche habe ich die wichtigsten Dinge wie Wohnung, Bankkonto und Telefonvertrag geregelt. Es war ehrlich gesagt einfacher als gedacht. Ich wohne nun in Downtown SF im Stadtteil Russion Hill. Das Schöne an der Wohnung ist, dass ich umgeben von netten Bars und Restaurants bin und von der Dachterrasse aus die Golden Gate Bridge sehen kann. Allerdings kostet mein Studio (1-Zimmerwohnung) ohne Garage locker das 4-fache meiner 2-Zimmerwohnung in Deutschland. San Francisco ist unglaublich teuer!

Bisher habe ich den Umzug nicht bereut und geniesse mein neues Zuhause. Allerdings vermisse ich schon meine Freunde und Familie und natürlich mein Motorrad. Meine F650GS habe ich in Deutschland verkauft und plane hier eine neue Maschine zu kaufen. Allerdings muss ich erstmal den US Führerschein machen und dann gibt es noch das Problem mit der nicht vorhandenen Garage. Aber wie heisst es doch so schön: kommt Zeit, kommt Rat.

Immerhin habe ich mein Fahrrad hier und kann so tolle Touren unternehmen. Ein paar Fotos von der heutigen Ausfahrt:

San Francisco Golden Gate BridgeSan Francisco Golden Gate BridgeSan Francisco Golden Gate BridgeSan FranciscoSan Francisco Golden Gate BridgeSan Francisco

Ich werde in der nächsten Zeit San Francisco und die Bay-Area weiter erkunden und natürlich hier auf dem Blog davon berichten.