Traumstrände auf Lefkada und Kefalonia

Das Nummernschild-Intermezzo in Athen hatte die schöne Nebenwirkung, dass wir nun ein paar Tage mehr Zeit in Griechenland hatte, da wir direkt die Fähre nach Italien nehmen wollten, statt über Albanien und Kroatien die ganze Strecke zurückzufahren. Griechenland hat wirklich viel zu bieten und so bestand keine Gefahr, dass Langeweile aufkommen würde. Wir beschlossen also uns die Ionischen Inseln an der Westküste Griechenlands anzuschauen.

Unser erstes Ziel war die Insel Lefkada, die über eine Brücke mit dem Festland verbunden ist. Schon die Fahrt dorthin mit den Motorrädern über die Berge war gigantisch! Die Straßen schlängelten sich durchs Gebirge, vorbei an kleinen Seen und durch viele idyllische Dörfchen. Erst am späten Nachmittag kamen wir auf Lefkada an und checkten in einem Hotel in der Nähe von Nidri ein. Die Insel ist ein wenig touristisch, aber auf eine recht angenehme Weise. Es gibt überall kleine Ferienwohnungen und Familienhotels und an einer großen Auswahl an Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten fehlt es auch nicht. Wir wählten das Restaurant Taverne Pevko und konnten dort direkt am Strand zu Abend essen. Die Gerichte waren super lecker und die Preise fair. Wir ließen also bei gutem Wein den Tag am Meer ausklingen.

Lefkada Griechenland

Die zweite Ionische Insel, die wir besuchten, war Kefalonia. Kefalonia liegt südlich von Lefkada und ist meiner Meinung nach noch ein Tick schöner und ursprünglicher. Leider hatten wir nur einen Tag auf der Insel, so dass wenig Zeit blieb, um die Insel ausgiebig zu erkunden. Eines der Highlights auf der Insel, das du nicht verpassen solltest, ist die Melissani Grotte bei Sami. In der Höhle befindet sich ein glasklarer See, der aufgrund der eingefallenen Decke und der dadurch hereinscheinenden Sonnenstrahlen unglaublich farbintensiv schillert. Den Höhlensee kannst du auf kleinen Booten erkunden. Sehr beeindruckend!

Kefalonia Melissani HöhlenseeKefalonia Melissani Höhlensee

Kefalonia ist außerdem für traumhafte Sandstrände bekannt. Einer der schönsten Strände ist hier der Myrtos Beach. Das türkisblaue Wasser und der weiße Sandstrand laden zu einem relaxten Tag am Meer ein.

Ich hätte mir gerne noch ein paar weitere Inseln vor der Küste Griechenlands angeschaut, aber die Zeit war leider zu knapp. So nahmen wir am Abend die Fähre nach Kilini, um nach Olympia weiterzureisen.

Kefalonia Myrtos BEach

Kilini Griechenland

Hast du schon mal die Ionischen Inseln besucht? Welche Insel hat dir besonders gut gefallen? Hast du weitere Reisetipps?