Das Orakel von Delphi

Ich muss zugeben, ich hatte mich nicht wirklich gut auf Griechenland vorbereitet. Aber das Schöne am Reisen ist, dass man es auch nicht muss! Von den tollen Orten erfährt man meistens eh unterwegs. So war es auch bei dem „Orakel von Delphi“. Der Hostelbesitzer in Trikala hat so viel davon geschwärmt, dass wir beschlossen es in unsere Reiseroute aufzunehmen und hier 2 Tage zu bleiben.

Delphi ist eine kleine, verschlafene Stadt auf etwa 700m Höhe in den Bergen. Es liegt jedoch gleichzeitig nur ca. 15 km vom Golf von Korinth entfernt, so dass man an vielen Stellen eine tolle Sicht über Olivenplantagen bis ans Meer hat.

Die bekannteste Sehenswürdigkeit vor Ort ist natürlich das berühmte Orakel. Trotz der vielen Erdbeben in der Region (von denen wir auch eines miterlebt hatten), ist es noch sehr gut erhalten. Man könnte nun denken, dass das Orakel komplett überlaufen ist. Aber dem war nicht so. Nur wenige Touristen verirrten sich zu dieser heiligen Stätte. Ich ließ es mir natürlich nicht nehmen, das Orakel zu unserer weiteren Reiseroute zu befragen. Ich vermute, dass ich hierbei etwas falsch gemacht habe und das Orakel – wodurch auch immer – verärgert hatte. Die Strafe kam gleich am nächsten Tag: Mein Nummernschild wurde geklaut. Aber hierzu mehr im nächsten Artikel.

Das Orakel von Delphi

Neben dem Orakel solltest du dir in Delphi auch unbedingt die archäologische Stätte mit dem Apollon-Tempel und dem Theater anschauen. Die Ausgrabungen sind sehr gut erhalten und wirklich beeindruckend!

Delphi Griechenland Delphi GriechenlandDelphi Griechenland

Eines der besten Restaurants der Stadt ist die Taverna Vakchos. Bei leckerem griechischen Wein und gutem Essen kannst du hier von der Terrasse aus einen gigantischen Ausblick genießen.

Ausblick von der Taverna Vakchos Nahe des Orakel von Delphi

Hast du weitere Tipps zu Delphi? Immer her damit!