Zu Besuch bei den Fischköppen in Hamburg

Manchmal muss man gar nicht so weit weg reisen, um raus aus dem Alltag zu kommen und neue schöne Orte zu erleben. Mich führte es letztes Wochenende in den hohen Norden zu den Fischköppen nach Hamburg.

Da ich selbst ein Nordlicht bin, hatte ich schon viele Sehenswürdigkeiten in Hamburg gesehen, wie z.B. den Hamburger Michel, das Wahrzeichen der Hansestadt, oder das Volkfest „Hamburger Dom“. Sehenswert ist auch die Speicherstadt, in der sich u.a. das Miniaturwunderland und der Hamburger Dungeon befinden.

Bei diesem Besuch beschloss ich an einer Kanalfahrt durch die Alster-Kanäle teilzunehmen. Die Fahrt beginnt mitten im Zentrum der Stadt – am Jungfernstieg – und führt vorbei an luxuriösen Villen und urigen Grünanlagen. Unser Kaptain hat uns ca. 2 Stunden lang mit seinem trockenen, nordischen Humor unterhalten – was alleine die Fahrt schon erlebenswert gemacht hat.

Kanalfahrt in Hamburg

Das Nachtleben in Hamburg hat sehr viel zu bieten. Zum einen kann man in den luxuriösen Restaurants direkt am Hamburger Hafen mit Blick auf’s Wasser sehr gut essen, aber auch in dem Szeneviertel „Schanzenviertel“ gibt es eine grosse Anzahl toller Restaurants und Bars. Wer möchte, kann dann später auf der legendären Reeperbahn weiterfeiern. Da ich am Sonntagmorgen die 700 km zurück ins Ländle fahren musste, habe ich den Reeperbahn-Besuch auf’s nächste Mal verschoben. 🙂