Kindle – der perfekte Reisebegleiter

Auf meiner letzten Reise habe ich die eBook-Reader für mich entdeckt und bin vollauf begeistert. Meine Wahl fiel auf ein einfaches Kindle für etwa 70 Dollar, das ich mir in den USA kaufte. Da ich auf der Reise nur wenig Platz für Gepäck hatte, kam es mir sehr entgegen, dass das Kindle so klein und leicht ist. Dennoch passen auf so ein Kindle zwischen 1400 und 3500 Bücher, abhängig vom Kindle-Modell und Größe der geladenen eBooks.

Anfänglich war ich ein wenig skeptisch, ob man mit dem Kindle auch draußen bei strahlendem Sonnenschein lesen kann. Diese Bedenken waren jedoch unbegründet – das Display spiegelte sich nicht in der Sonne, noch überhitzte es. In der Karibik habe ich viele relaxte Tage lesend am Strand mit meinem Kindle verbracht – ohne Probleme. Hier kam mir außerdem die lange Akku-Laufzeit zugute, ich musste den E-Reader nur etwa einmal im Monat aufladen.

Ein Nachteil von eBook-Readern auf Reisen ist jedoch, dass man keine Bücher unterwegs mit anderen Reisenden austauschen kann. Dafür habe ich aber entdeckt, dass es sehr viele kostenlose Bücher bei Amazon zum herunterladen gibt oder auch Bücher für 1 bis 2 Euro. Ich habe unterwegs zum Beispiel von Jack London „The Sea Wolf“ für etwa einen Euro gelesen.

Gespaltener Meinung bin ich was die Nutzung von Reiseführern auf eReadern angeht. Es stehen zwar eine große Anzahl Reiseführer als eBook zur Verfügung, die Benutzung empfinde ich persönlich jedoch als etwas umständlich. Dies ist aber natürlich Geschmacksache.

Insgesamt bin ich mit meinem Kindle sehr zufrieden. Es wird mich bei zukünftigen Reisen ganz sicher wieder begleiten und einen Weg in mein Reisegepäck finden.